Archiv der Kategorie: Tagebuch über meinen Welpen

Zecken im Sommer

Wusstest Du, dass eine Zecke mehrere Stunden im Wasser überleben kann?

Deshalb tötest Du Sie besser nicht durch ertränken (z. B. in der Kloschüssel).

Auch zwischen Deinen eigenen Fingern zerquetschen solltest Du Sie nicht.

So kommst Du mit eventuellen Erregern, die Sie in sich trägt, auf jeden Fall in Berührung.

Der beste Weg ist es, Sie tatsächlich zu verbrennen oder mit einem Gift zu vernichten.

Giftige Pflanzen

Frühblüher wie

  • Osterglocken,
  • Maiglocken
  • Hyazinthen
  • oder auch Tulpen

sind sehr schön anzusehen.

Allerdings sind die Blumen und ihre Blüten giftig für Hunde.

Deshalb gilt besondere Vorsicht!

Es gibt eine Vielzahl von Symptomen an der Du eine Pflanzenvergiftung erkennst.

Beispielsweise:

  • Reizung der Schleimhäute
  • Bauchkrämpfe,
  • Erbrechen,
  • Übelkeit
  • oder Durchfall.

Hier gilt immer – sofort ab zum Tierarzt!!

Bestandskunden: Treuebonus

Bestandstreue #Hundekunden

Hundeliebe

Kostenloses* Telefonat zu eurem Wunschthema über 30 Minuten einmal im Jahr

*für Bestandskunden, die seit mindestens 2021 Kunden von Ein Team – Ein Ziel sind.

Zögert nicht, lasst uns einen Termin vereinbaren und dann stehe ich euch ausführlich Rede und Antwort. 🤗

Los gehts -> 💚🤎🐾🐶

Ps wenn es euch lieber ist, können wir nicht nur telefonieren, sondern auch einen Zoom-Call mit Video machen 😉

junghundeerziehung #welpencoaching #hundewanderung #hundetrainingonline #hundefutterprobe #hundeerziehungskurs #nasenarbeitfürhunde #einteameinzielhundetrainerin #rallyobedience #einteameinzielhundeschule #eching #nandlstadt #moosburg #freising #ganzheitlicheAuslastung #einteameinzielhundeshop #unterwegsmithund #benimmdichkurs #mantrailing #hundeimlandkreisfs #hundeimlandkreisfreising #einteameinzielhunde

Hunde und das Thema: Anfassen

Ein Hund möchte nicht immer angefasst und gestreichelt werden.

Es gibt Situationen, da ist Anfassen kein Genuss.

Bei fremden Menschen, in einer völlig fremden Umgebung,

im Training,

beim Spiel mit anderen Hunden oder Herumtoben im Wald ist streicheln aus Hundesicht unangebracht.

Beobachte also, ob Dein Hund auf deine Streicheleinheiten auch aktiv reagiert oder eher gestresst und gelangweilt wegguckt.

Teil 1
So ists richtig!

Gesundheit: Spiel und Spaß

Unsere Hunde müssen mental gefördert werden.

Lass den Fressnapf sich nicht immer automatisch füllen,

sondern deinen Hund sein Futter mal erarbeiten.

Man kann es toll verstecken oder

mit dem Dummy arbeiten.

Mache Hunde machen tolle Tricks für tolle Leckerchen.

Die geistige Auslastung trägt mindestens genau so viel zur Gesundheit bei,

wie die körperliche Auslastung.

Ich hab hierzu für euch die verschiedensten Kurse im Programm:

Rally Obedience

Benimm Dich Kurs (mit 4 verschiedenen Blöcken)

Teatime – Geruchsdifferenzierung

Mantrailing – Personensuche

Mythos: Hund Träumen

Stimmt es, dass Hunde nicht träumen können?

Nein, das stimmt nicht.

Hunde haben einen ähnlichen Schlafzyklus wie wir Menschen, der aus verschiedenen Phasen besteht.

Diese Zyklen sind nur insgesamt kürzer, dafür folgen mehr aufeinander.

Oft beobachten wir das sogenannte Träumen nach einem aufregenden Tag.

Wir können das Verarbeiten der Erinnerungen oft sehen und hören, sie geben merkwürdige Geräusche von sich und strampeln im Schlaf.

Gerade diese Verarbeitung, des Erlebeten ist unglaublich wichtig. Nur so kann der Hund seine Energien für neue Erfahrungen/Erlebnisse aufladen.

Bitte lasst eure Hunde daher umbedingt schlafen!! Auch wenn Sie in dem Moment noch so süß aussehen.

#TräumenHunde

Pilze

Momentan finden die neugierigen Nasen unserer Hunde viele spannende Dinge auf dem Waldboden.

Passt gut auf, dass Eure Hunde sie wirklich nur entdecken und nicht fressen

Viele Pilze sind schädlich oder sogar giftig für Hunde.

Sollte dein Hund Symptome wie:

Durchfall, Muskelzittern, Bauchkrämpfe und Herzrasen

zeigen und es besteht der Verdacht, dass er einen Pilz gefressen hat, suche unbedingt einen Tierarzt auf.

Hallo Du?

Gerade an der Leine sind Begegnungen mit Hunden oft mit Stress verbunden.

Zwei wichtige Punkte im Verhaltenscodex unter Hundehaltern lauten:

Einen unangeleinten Hund lässt man nicht zu einem angeleinten Hund laufen

und

zwei kurz angeleinte Hunde lässt man möglichst nicht interagieren.

Die Gefahr, dass es zu aggressivem Verhalten kommt, steigt ansonsten extrem an.

Denn ein Hund an der Leine, ist in seiner Kommunikation (welche bei Hunden über Körpersprache geht) eingeschränkt!