Trainingsmethoden/Basis der positiven Verstärkung

Meine Trainingsmethoden

Das TEAM:

Mensch und Hund basiert auf Vertrauen!

Ich arbeite ausschließlich auf positiver Basis, da es mir wichtig ist, dass jedes Hund-Mensch-Team eine gute Bindung aufbaut und dazu ist Vertrauen die Grundbasis. Jegliche Art von Starkzwangmethoden und Gewalt lehne ich strikt ab!

Ich möchten Ihnen hier gerne einen kurzen Einblick in meine Trainingsmethoden ermöglichen.

Ich arbeite ausschließlich auf Basis der positiven Verstärkung, da es mir wichtig ist, dass jedes Hund-Mensch-Team eine guter Bindung aufbaut und dazu ist Vertrauen die Grundbasis.

Der Hund ist ein sehr soziales Tier, nichts ist ihm wichtiger als der gute Kontakt zu seinem „Rudel“ und jeder Hund möchte wie wir Menschen die Sonnenseiten des Lebens genießen. Meine Arbeit basiert auf Methoden die der Hundesprache ähnlich sind und die der Hund verstehen und umsetzen kann. Nur wenn ich als Mensch die Körpersignale meines Hundes lesen kann, kann ich mit ihm kommunizieren und auf sein Verhalten adäquat eingehen.

Immer wieder werden mir sogenannten „Problemhunde“ vorgestellt, die meist einen langen Leidensweg hinter sich haben der von Missverständnissen sowie harten und zum Teil schmerzhaften Trainingsmethoden geprägt ist. Meist werden Hunde als dominant abgestempelt und streng untergeordnet bis misshandelt. Seit langem schon gibt es Studien, die die Dominanztheorie widerlegen und beweisen, dass Aggression bei Hunden auf Unsicherheit und Angst basieren.

Ich möchten hier ganz deutlich Abstand nehmen von Trainingsmethoden wie z. B. Haltitraining, Wurfkettentraining, Wasserspritzpistolen, Schüttelboxen, Diskscheiben, Sprüh- Würge- Stromhalsbändern, Ultraschallgeräten sowie körperliches Einwirken auf den Hund z. B.auf den Rücken drehen, im Nacken packen und schütteln, den Hund zu beißen oder anzuknurren usw.
Aus meiner täglichen Arbeit weiß ich, dass all diese Methoden einen sehr schnellen Effekt haben und sich gut zur schnellen Symptombekämpfung eignen. Allerdings beheben sie nicht die Ursache und führen auf Dauer zu starken Wesens und Verhaltensänderungen und zerstören die Bindung zu Ihrem Hund.

Selbstverständlich ist es uns wichtig, dass der Hund sich in einem festgelegten Rahmen bewegt und alltagssicher ist. Jedoch sollte die Basis der Hundeerziehung nicht von Druck und Misstrauen geprägt sein. Jeder Hund sollte Kommandos mit Freude ausführen und sich vertrauensvoll von seinem Menschen durch den Alltag führen lassen.

Ich möchte Sie im Namen ihres Hundes bitten, ebenfalls Abstand von diesen Methoden zu nehmen.

Gerne stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und helfen Ihnen einen vertrauensvollen Umgang mit ihrem Vierbeiner zu erlangen.
Im Übrigen wurden 40 Methoden erfunden um einen Hund zu bestrafen, dagegen gibt es nur 4 Methoden um den Hund zu loben (Leckerchen, Spielzeug, Lob, Streicheleinheiten)

Denken Sie darüber mal nach!

Ihre persönliche Hundetrainerin und mobile Hundeschule
Ein TEAM – Ein ZIEL

Nicole Bajt

Hundetrainerin*

*zertifiziert und geprüft nach § 11 (1) Nr. 8 f TierSchG (vom Veterinärsamt Freising)

P.S.: an dieser Stelle möchte ich mich bei Rita Kampmann meiner Ausbilderin und Besitzerin der Hundeschule Freude am Hund ganz herzlich bedanken. Danke!!! für eine so fortschrittliche und innovative Ausbildung. Danke, einfach für alles, was wir so erfolgreich bei dir und deinem Team lernen durften.